Termine

7. Dez. 2022
ab 17h auf der Hütte

11. Feb. 2023
Faschingskränzchen auf der Hütte

10. Jän. 2023
20 Uhr Sitzung Bürgerstubn

Hüttentermine


Schnappschuss

Langsam kehrt winterliche Ruhe am Berg ein... 
Langsam kehrt winterliche Ruhe am Berg ein...

Mitglied werden

Langkofel

20.09.2022

Langkofel

Trotz des vergangenen Schneefalls und der Abkühlung, vor allem an schattseitigen Expositionen, wollten wir einen Versuch am Langkofel machen, da das Wetter ja ausgezeichnet vorhergesagt war und Christoph schon lang mal dort hinauf wollte. Unsere Strategie war klar, einfach mal schauen wie weit wir kommen und wenns nicht mehr geht umdrehen. Wir stiegen gemütlich zur Toni Demetz Hütte auf und konnten das Fasaner Band eigentlich problemlos begehen, nach einigen Kletterstellen wechselten wir dann in Richtung Amphietheater wo der Fels dann im Schatten war und eine Schneeauflage die Orientierung und das Vorankommen etwas erschwerte. Kurz vor Erreichen des großen Kessels überholte uns ein Bergführer mit seinem Gast. Kurz darauf schlossen wir wieder auf und wunderten uns schon warum die Seilschaft nicht weiter kletterte. Im Gespräch erfuhren wir dann das der Bergführer auf den rutschigen Steinen ausgerutscht sei und sich dabei das Jochbein am Kopf gebrochen hatte und der Hubschrauber schon verständigt sei. Der Heli kam kurz darauf schon angeflogen und im nächsten Moment waren wir wieder alleine am Berg. Wie wir später erfahren konnten war der Gast vom Bergführer zufällig ein Notarzt der auch bei der Flugrettung Dienst macht. Wir setzten unseren Aufstieg dann fort und kletterten links der ehemaligen Eisrinne zur Scharte hinauf, wo wir dann aufgrund der fortgeschrittenen Tageszeit uns zur Umkehr entschieden um nicht im Abstieg dann auch noch den Heli anfordern zu müssen. Beim Langkofel Normalweg sollte ja für den Abstieg gleich viel Zeit einberechnet werden wie für den Aufstieg, so war unsere Entscheidung dann auch richtig, obwohl die Verhältnisse heute eine Besteigung wahrscheinlich zugelassen hätten. Noch vor 3 Tagen war lt. Hüttenwart ein Bergführer unterwegs der auch umgedreht hatte und bis heute noch keiner mehr am Gipfel war, das hätte uns natürlich auch getaugt wenn wir es heute geschafft hätten, aber Sicherheit geht nun mal vor. Insgesamt war es aber doch ein gewaltiges Erlebnis am Langkofel unterwegs zu sein.

Berg heil, Christoph und Kurt

Haller Bergsteigerriege - Hüttengemeinschaft

Astenweg 9
6111 Volders
Ortsteil: Großvolderberg
Tirol/Österreich

Logo Bergsteigerrige
 
Webdesign by Gerhard Flatscher